top of page

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Vertragspartner / Anwendungsbereich

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertragsrechtlichen Beziehungen zwischen Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof, Obersteinwand 5, 9832 Stall (nachfolgend).

 

„Veranstalter“ und den Teilnehmern (nachfolgend „Teilnehmer“) sämtlicher Veranstaltungen, für die sich Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof verantwortlich zeichnet.

 

Entgegenstehende oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Teilnehmers haben keine Geltung.

 

Mit der Kurs-Anmeldung und Unterzeichnung des Teilnehmervertrages erkennt der Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich an. Es gelten die bei Vertragsschluss jeweils aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof.

 

2. Vertragsschluss / Anmeldung

 

Die Anmeldung einer Trainingseinheit seitens des Teilnehmers kann nur in Textform, unter der Nummer 0660 6981527 Martina Saupper oder 0650 9842828 Anna Egger per SMS oder per WhatsApp und mit vollständiger Angabe von Namen der Erziehungsberechtigten, sowie dem Namen des Kindes und deren Adresse und Telefonnummer erfolgen und ist sogleich ein verbindliches Anmeldung.

 

Der Vertrag kommt zustande, sobald der Teilnehmer eine Buchungsbestätigung in Textform WhatsApp oder SMS von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof von Anna Egger oder Martina Saupper erhält (Annahme). Mit dem Vertragsschluss verpflichtet sich Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof gleichzeitig, die vertragliche Dienstleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt, nämlich dem gebuchten Termin, zu erbringen.

 

Bei Kursen mit begrenzter Teilnehmerzahl ist für die Berücksichtigung der Anmeldungen der Zeitpunkt ihres Eingangs maßgeblich. Für den Fall der Überbuchung wird der Teilnehmer unverzüglich informiert.

 

 

 

 

3. Kursgebühren / Fälligkeit

 

Alle Preise verstehen sich brutto, also inklusive der zum Zahlungszeitpunkt gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Die Kursbeträge sind nach den jeweiligen Einheiten in bar zu begleichen, kann aber auch Überwiesen werden.

Ausnahmen stellen sämtliche Spezialkurse und Veranstaltungen bei Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof dar. Hier kann der gesamte Betrag im Vorhinein auf das Firmenkonto überwiesen oder am ersten Kurstag in bar bezahlt werden.

 

4. Rücktritt / Abmeldung des Teilnehmers

 

Um die jeweiligen Stunden/Termine durchführen zu können, bitte ich um pünktliches Erscheinen. Sollte dies nicht möglich sein, bitte ich frühzeitige Information.

 

Vorstehendes entfällt für den Fall, dass der absagende Teilnehmer einen zahlenden Ersatzteilnehmer stellt.

 

Der Teilnehmer kann bis 12 Stunden vor Beginn der Einheit kostenfrei vom Vertrag zurücktreten, Abmeldung, und zwar in Textform Whatsapp oder SMS. Für die Frist ist der Zugang der Erklärung in Textform bei Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof maßgeblich.

 

Bei kurzfristigerem Rücktritt (kürzer als 12 h) des Teilnehmers, unangemeldeten Nichterscheinens oder Kursabbruch seitens des Teilnehmers ist Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof berechtigt, 100% der Kosten der Einheit zu verrechnen.

Jeder der uns kennt, weiß aber, dass man mit uns reden kann.

 

Bei folgenden Veranstaltungen gelten andere Bedingungen

Spezialkurse

bei Rücktritt kürzer als 2 Tage vor Beginn: 50 % der Kosten

bei Rücktritt kürzer als 1 Tag vor Beginn, bei Nichterscheinen ohne vorherige Abmeldung oder bei vorzeitigem Kursabbruch: 100 % der Kosten

 

 

 

5. Rücktritt des Veranstalters

 

Wetterverhältnisse: Aus tierschutzrechtlichen Gründen und aus gesundheitsrechtlichen Gründen der Teilnehmer behält sich Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof jederzeit vor, den Kurs / das Angebot bei zu hohen Temperaturen, Gewitter oder generell schlechten Wetterverhältnissen, Schneeverhältnissen oder gar Eis auf dem Trainingsplatz, auch direkt vor Kursbeginn / Angebotsbeginn abzusagen bzw. zu verschieben! Der Teilnehmer verpflichtet sich immer festes, rutschfestes Schuhwerk auf dem Trainingsplatz bzw. bei Teilnahme am Angebot zu tragen. Dies gilt besonders im Falle von Kälte, Nässe, Schnee oder Eiszuständen.

 

Sollte der Termin seitens des Veranstalters aufgrund von Krankheit oder sonstigen Belangen abgesagt werden, wird der bereits geleistete Rechnungsbetrag selbstverständlich zurückerstattet, ein Ersatztermin gesucht oder ein Wertgutschein ausgestellt.

 

Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof behält sich vor, Kurse aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen oder zu verlegen. Der Teilnehmer wird hierüber spätestens 12 Stunden vor Kursbeginn informiert.

 

Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die dem Teilnehmer durch eine Kursabsage oder -verlegung entstehen, kommt Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof nicht auf, es sei denn, es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vor.

 

Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof behält sich vor, geringfügige Änderungen im Kursprogramm vorzunehmen.

 

6. Ausschluss von Teilnehmern

 

Teilnehmer, die fortgesetzt den Ablauf zu stören versuchen oder die aufgeführten Verhaltensregeln verstoßen, können sofort von der Veranstaltung/ Einheit ausgeschlossen werden. Eine Erstattung der bezahlten Kursgebühr ist in diesem Fall ausgeschlossen. Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof behält sich vor, strafrechtlich relevantes Verhalten zur Anzeige zu bringen.

 

7. Haftung

 

Die Haftung von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof oder deren Erfüllungsgehilfen beruht. Ist eine wesentliche Vertragspflicht verletzt worden, ist die Haftung von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko des Teilnehmers. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer an, dass er für seine eigenen Handlungen im Rahmen des Kurses und deren Folgen selbst verantwortlich ist.

 

Trotz sorgfältiger Unterweisung durch den Kursleiter kann es passieren, dass sich Teilnehmer verletzen. Die Teilnahme an Veranstaltung/ Einheiten ist jedem Teilnehmer freigestellt und erfolgt bei Teilnahme auf freiwilliger Basis. Der Reitsport und der Umgang mit Pferden beinhaltet Risiken und Gefahren, wie zum Beispiel einen Biss, einen Huftritt oder Stürze, die oft weder vorhersehbar noch vermeidbar sind. Unsere Pferde sind sorgfältig ausgewählt und ausgebildet, aber auch bei besonderer Vorsicht und Sorgfalt, kann es dennoch zu Verletzungen oder Einschränkungen durch Schmerzen (z.B. Muskelkater) kommen.

 

Die Einheiten sind auf die jeweiligen Fähigkeiten der Kinder abgestimmt, die Ponys sind aufgrund der Herdenhaltung ruhig und ausgeglichen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass es sich dennoch um Fluchttiere handelt, die nicht in jeder Situation berechenbar sind.

 

Reiten ist mit Schmutz verbunden, ich lehne jegliche Haftung für verschmutzte Kleidung ab.

 

Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof haftet nicht für das Verhalten von Kursteilnehmern vor, während oder nach dem Kurs.

 

Für die Richtigkeit oder Funktionalität der Kursinhalte übernimmt Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof keine Gewähr oder Haftung.

 

Für jegliche Schäden, die sich aus der Kenntnisnahme, der Anwendung oder der Nachahmung der Kursinhalte ergeben könnten, ist Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof nicht haftbar.

 

Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene, gestohlene, beschädigte, verschmutzte oder sonst unbrauchbar gewordene Gegenstände, Ausrüstungen oder Bekleidungsstücke des Teilnehmers, es sei denn, der Schaden ist aufgrund einer ausdrücklich vom Kursleiter verlangten Benutzung zur Gefahrenabwehr oder Hilfeleistung entstanden.

 

Für Beeinträchtigungen, Verletzungen oder Schäden durch Tiere (z. B. durch Zecken, Insekten etc.) übernimmt Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof keine Haftung. Die Teilnehmer werden zu Beginn des Kurses ausdrücklich auf Verhaltensregeln zur Verhinderung bzw. Reduzierung solcher Beeinträchtigungen, Verletzungen oder Schäden hingewiesen.

Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof übernimmt weder für mitgebrachte Haustiere und Gegenstände noch für Personen, insbesondere für unbeaufsichtigte Kinder, die Verantwortung bei eventuellen Unfällen, Verlust oder Schäden jeglicher Art, die insbesondere durch Privatpferde, Diebstahl oder sonstiges entstehen.

Das Betreten des Grundstückes, die Benutzung der Anlagen und Stallungen, der Umgang mit den Pferden und das Reiten erfolgen grundsätzlich auf eigene Gefahr. Dies gilt für das Reiten auf dem Reitplatz, Aufenthalt im Spielraum, in der Spielscheune, bei Ausritten im Gelände sowie bei allen sonstigen Reitveranstaltungen, für die sich Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof verantwortlich zeichnet.

Kommt es zu einem Unfall beim Tragen eins Fahrrades,- Ski oder sonstigen Helmes oder keiner vorgeschriebenen Reitkappe, kann es zur Leistungsfreiheit der Versicherung kommen. Reitkappen werden verborgt, diese entsprechen aber nicht den derzeit geltenden Sicherheitsvorschriften und Normen, ebenso kann Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof nicht garantieren, eine passende Größe bzw. ausreichend Helme vorrätig zu haben. Es wird empfohlen, sich selbst mit entsprechender Sicherheitsausstattung auszurüsten. Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof übernimmt in diesem Fall keine Haftung.

 

Eltern haften für Ihre Kinder.

 

8. Haftungsfreistellung

 

Der Teilnehmer stellt Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof von allen Ansprüchen dritter Personen oder Behörden frei, die diese gegen Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof aufgrund von vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzungen des Teilnehmers geltend machen, insbesondere wenn der Teilnehmer gleichzeitig die genannten Verhaltensregeln verletzt. (Beispiel: Der Teilnehmer raucht am Hofgelände und verursacht dadurch einen Brand.) Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof behält sich vor, in diesem Fall personenbezogene Daten weiterzugeben.

 

9. Aufsichtspflicht

 

Bei minderjährigen Teilnehmern übernehmen die Erziehungsberechtigten bzw. der von den Erziehungsberechtigten autorisierte Betreuer die volle Aufsichts- und Haftungspflicht. Bei Kinderkursen ohne entsprechende Begleitung obliegt die allgemeine Aufsichtspflicht Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof.

 

Die Kinder werden während der Einheiten beaufsichtigt und mit Sorgfalt unterrichtet. Ich kann mich aufgrund der personellen Ressourcen nur in der Zeit der Einheiten mit dem Kind beschäftigen. Vor und nach den Einheiten müssen die Kinder von den Eltern/ Erwachsenen beaufsichtigt werden, welche auch die Verantwortung tragen.

 

10. Hygiene

 

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Hygiene auf einfachstem Niveau erfolgen.

 

11. Höhere Gewalt

 

Zur Sicherheit aller Teilnehmer kann der Kursleiter im Falle höherer Gewalt (Wetterverhältnisse, Unfall, plötzliche Krankheit eines Teilnehmers etc.) vom geplanten Kursverlauf abweichen, den Kurs an einen sicheren Ort verlegen oder erforderlichenfalls den Kurs vorübergehend oder endgültig beenden. Die Gesundheit der Teilnehmer hat in jedem Fall Vorrang vor dem geplanten Kursverlauf.

 

12. WhatsApp-Gruppen

 

Jeder Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof pro Spezialkurs eine Whats – App - Gruppe für alle Teilnehmer bildet und dass somit persönliche Daten der jeweiligen Teilnehmer, die in der Whats – App - Gruppe dabei sind, wie (Telefonnummer, Geburtsdatum, Bilder, Videos, Statusmeldungen, Inhalte, uvm.) automatisch an andere Teilnehmer gelangen können. Dafür haftet Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof nicht. Jedem Teilnehmer ist es nach Gründung der Whats – App - Gruppe“ selbst überlassen, die Gruppe zu verlassen und ist selbst für das Einbringen seiner Daten verantwortlich. Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof darf Geburtstagsgrüße, Bilder & Videos der Kurseinheit in der auch Teilnehmer und deren Verwandte zu sehen sind, in den WhatsApp Gruppen und Statusmeldungen, ohne dafür zur Verantwortung gezogen werden zu können, teilen.

 

13. Veröffentlichung von Fotomaterial

 

Um die Öffentlichkeitsarbeit aktiv zu halten, möchten wir gerne mit Hilfe von Fotos und Videos unsere Arbeit präsentieren. Dabei ist es auch möglich, dass Bilder der Teilnehmer (ohne Namensnennung) auf der Homepage, Facebook-Seite oder in einem Zeitungsartikel abgebildet werden. Hiermit wird dem Inhaber des Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof das Einverständnis für die Verwendung von Foto- und Videomaterial erteilt und das Recht auf die Verwendung des Materials für oben genannte Zwecke eingeräumt. Die Erlaubnis wird hierfür am Anmeldeformular gegeben und kann jederzeit widerrufen werden.

 

 

 

 

14. Hofhund „Joko“

 

Bei Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof befindet sich ein freilaufender Hofhund. Dieser darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung und in Anwesenheit von Anna Egger oder Martina Saupper gestreichelt oder angefasst werden. Das Füttern des Hundes ist verboten. Der Hofhund ist kein Therapiehund.

 

Fremde Hunde dürfen nur nach Absprache mit Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof zu einer Kurseinheit mitgenommen werden.

 

15. Geltendes Recht / Gerichtsstand / Vertragssprache

 

Erfüllungsort ist der Sitz von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Österreich.

 

Der Teilnehmer kann Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend. Für Klagen gegen Teilnehmer, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von Tiergestütztes Lernen am Zlöppnighof vereinbart.

 

Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

16. Unwirksame Klauseln / Regelungslücken

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen späteren Umstand verlieren oder sollte sich in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen bzw. von Lücken soll eine angemessene Regelung treten, die so weit wie möglich dem verfolgten wirtschaftlichen Zweck am Nächsten kommt.

bottom of page